Fiat Money - Es werde Geld

aus Wikipedia:

Fiat money, ein Geld aus dem Nichts, ist Geld, dessen juristische Deckung durch reale Vermögenswerte entweder nicht vollständig ist oder fehlt. Im Gegensatz zu Warengeld und Kurantmünzen, die einen Eigenwert haben, handelt es sich um stoffwertloses Geld, bei dem keine Deckung in Gold oder ähnlichen Werten vorhanden ist. Stark unterwertige Scheidemünzen, Papiergeld und Buchgeld sind als Fiat money anzusehen

Praktisch alle Währungen sind heutzutage nicht oder nicht vollständig gedeckt und damit Fiat money. Bei kommerziellen und überstaatlichen Zahlungen werden häufig materielle Absicherungen bei evtl. monetärem Ausfall (Zahlungsunfähigkeit oder gar Inflation) zusätzlich vereinbart, z.B. mit einer Goldklausel. Allerdings ist eine "Goldklausel" bei Geldgeschäften zwischen Privatbürgern (Einzelpersonen) - trotz Vertragsfreiheit - rechtsunwirksam

Fiat Money

30.12.06 18:51

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen